Die IP-Adresse als personenbezogenes Datum…

Die IP-Adresse als personenbezogenes Datum…
Muss das sein…?

Als der BGH am 16.05.2017 entschied und somit dem EuGH folgte, dass auch dynamische IP-Adressen personenbezogene Daten sind, da war der Frust groß und viele Unternehmer und Dienstleister konnten das überhaupt nicht verstehen und auch nicht akzeptieren.

Was ist denn an einer IP-Adresse und erst recht dynamischen IP so riskant, dass sie besonders geschützt werden muss…?

Eine IP-Adresse, egal ob dynamisch oder statisch stellt deshalb ein
❌Sicherheitsrisiko dar, weil sie die ganz persönliche Adresse eines Geräts oder Hosts ist, die zum Datenaustausch mit Host-Servern verwendet wird und Dich eindeutig identifiziert.

Über die IP-Adresse werden Anfrage und Antwort gesteuert, genauso wie die Post das mit Paketen macht, nur hier eben digital.

Die IP-Adresse ermöglicht es aber auch, jedem via Internet eine direkte Verbindung zu Deinem Gerät herzustellen

❌und das nutzen leider auch Cyberkriminelle (Black Hat Hacker), die Schwachstellen ausnutzen und somit vertrauliche Informationen (personenbezogene Daten) erbeuten. Das kann dann sehr teuer werden.

Deshalb musst Du IP-Adressen, auch dynamische besonders schützen

❌Hat Dich das evtl. auch verwirrt…?

❌Dann bist Du damit nicht allein…viele Unternehmer und Dienstleister haben bis jetzt resigniert und sind leider immer noch nicht auf dem aktuellen Stand der Technik❌

❌Das ist aber keine Lösung und deshalb…

Prävention ist besser als Schadenbehebung…

Deshalb nutze jetzt die Gelegenheit und buche Dir Dein aktuell noch Gratis Datenschutz-Strategiegespräch mit mir Deinem Datenschutz und IT-Sicherheit Experten mit Herz

Ich freue mich bald mit Dir persönlich zu sprechen, damit wir gemeinsam die notwendigen Schritte gehen können.

Deshalb handle jetzt und buche hier Deinen Termin😉

Datenschutz-Strategiegespräch

Scroll to Top